Klaus Brähmig

  • Um 8.00 Uhr verschafft sich Klaus Brähmig in seinem Pirnaer Wahlkreisbüro einen ersten Überblick über die regionale Presse, Termine und aktuelle Vorgänge.
  • Gegen 10.00 Uhr schaut Brähmig in der Geschäftsstelle des Tourismusverbandes Sächsische Schweiz e.V. vorbei. Hier bespricht er Termine, Themen und Projekte mit den Mitarbeitern des Verbandes.
  • Um 11.30 Uhr besucht der Abgeordnete die nahegelegene Hauptgeschäftsstelle der Volksbank Pirna eG. Die Volksbank als einer der wichtigsten Finanziers des hiesigen Mittelstandes wurde selbst vom Hochwasser stark in Mitleidenschaft gezogen. Als Aufsichtsratsmitglied der Volksbank informiert sich Brähmig bei dem Vorstandsvorsitzenden Hauke Haensel über das Ausmaß der Schäden.
  • Auf dem Weg nach Glashütte erreicht Klaus Brähmig ein wichtiger Anruf aus einem Berliner Ministerium. Aufgrund häufiger Gesprächsunterbrechungen durch Funklöcher wird das Telefonat am Rande der Landstraße in Ruhe zu Ende geführt.
  • Um 13.30 Uhr trifft sich Klaus Brähmig zu einem Gedankenaustausch mit Dr. Klaus Gersten, dem Geschäftsführer der T.O.P. GmbH aus Heidenau. Er ist Koordinator des Interessenverbandes Metall- und Präzisionstechnik Osterzgebirge (IMPRO), dessen Einzelunternehmen mit ca. 900 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von etwa 90 Mio. Euro zu den wichtigsten Arbeitgebern der Region zählen.
  • Gegen 15.00 Uhr lässt sich Klaus Brähmig vom Geschäftsführer des Wintersport Altenberg GmbH und ehemaligen Bob-Europameister Matthias Benesch die Bobbahn mit ihren sportlichen Herausforderungen erklären. Durch gemeinsame Anstrengungen von Bund-, Land- und Kreispolitikern gehört der Wintersportstandort Altenberg zu den erfolgreichsten Regionen Deutschlands.
  • Um 17.00 Uhr besucht der Abgeordnete den Hotelier und Gastronomen Sven-Erik Hitzer in Schmilka. Schon vier Wochen nach der Flut war dessen Hotel wieder in Betrieb und die Gäste mussten auf keine Annehmlichkeit verzichten. Optimismus und Tatkraft des heimischen Mittelstandes zu würdigen, liegt Brähmig am Herzen.
  • Am Abend trifft Klaus Brähmig noch auf die Mitglieder der Senioren-Union des Landkreises. Der Kontakt mit der Basis der Partei ist ihm wichtig. Gerade die Lebenserfahrung und das Augenmaß der älteren Generation ist ein unverzichtbares Gut für seine politische Arbeit.

Ein Tag im Wahlkreis (bis Oktober 2017)

Neben der politischen Arbeit in Berlin liegt mir das Engagement für unsere Heimat sehr am Herzen. Wenn in Berlin "sitzungsfreie" Wochen sind, stehen im Landkreis Sächsische Schweiz – Osterzgebirge eine Vielzahl von Terminen an. Mich für die Region einzusetzen und an der Lösung von Problemen einzelner Städte oder Gemeinden, Unternehmen oder einzelnen Bürgern mitzuwirken, ist mir ein großes Anliegen. Daher sieht ein typischer Arbeitstag im Wahlkreis so aus:

8:00 Uhr Morgens verschafft sich Klaus Brähmig in seinem Pirnaer Wahlkreisbüro einen ersten Überblick über die regionale Presse, Termine und aktuelle Vorgänge.
10:00 Uhr Im Anschluss daran schaut Brähmig in der Geschäftsstelle des Tourismusverbandes Sächsische Schweiz e.V. vorbei. Hier bespricht er Termine, Themen und Projekte mit den Mitarbeitern des Verbandes.
11:30 Uhr Gegen Mittag besucht der Abgeordnete die nahegelegene Hauptgeschäftsstelle der Volksbank Pirna eG. Die Volksbank als einer der wichtigsten Finanziers des hiesigen Mittelstandes wurde selbst vom Hochwasser stark in Mitleidenschaft gezogen. Als Aufsichtsratsmitglied der Volksbank informiert sich Brähmig bei dem Vorstandsvorsitzenden Hauke Haensel über das Ausmaß der Schäden.
13:30 Uhr In den Mittagsstunden trifft sich Klaus Brähmig zu einem Gedankenaustausch mit Dr. Klaus Gersten, dem Geschäftsführer der T.O.P. GmbH aus Heidenau. Er ist Koordinator des Interessenverbandes Metall- und Präzisionstechnik Osterzgebirge (IMPRO), dessen Einzelunternehmen mit ca. 900 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von etwa 90 Mio. Euro zu den wichtigsten Arbeitgebern der Region zählen.
15:00 Uhr Am frühen Nachmittag lässt sich Klaus Brähmig vom Geschäftsführer des Wintersport Altenberg GmbH und ehemaligen Bob-Europameister Matthias Benesch die Bobbahn mit ihren sportlichen Herausforderungen erklären. Durch gemeinsame Anstrengungen von Bund-, Land- und Kreispolitikern gehört der Wintersportstandort Altenberg zu den erfolgreichsten Regionen Deutschlands.
17.00 Uhr Später besucht der Abgeordnete den Hotelier und Gastronomen Sven-Erik Hitzer in Schmilka. Schon vier Wochen nach der Flut war dessen Hotel wieder in Betrieb und die Gäste mussten auf keine Annehmlichkeit verzichten. Optimismus und Tatkraft des heimischen Mittelstandes zu würdigen, liegt Brähmig am Herzen.
19.30 Uhr Am Abend trifft Klaus Brähmig noch auf die Mitglieder der Senioren-Union des Landkreises. Der Kontakt mit der Basis der Partei ist ihm wichtig. Gerade die Lebenserfahrung und das Augenmaß der älteren Generation ist ein unverzichtbares Gut für seine politische Arbeit.
CDU