Klaus Brähmig MdB

  • Gute Politik benötigt Vertrauen und kritische Begleitung.
  • Wir brauchen mehr Transparenz bei politischen Entscheidungen. Direkte Kommunikation ist ein Weg dazu.
  • Politik sollte durch langjährige Leistung überzeugen. Kometenhafte Aufstiege über den Fahrstuhl werden scheitern.
  • Politik sollte unaufgeregt agieren und zugleich
    beherzt zupacken.
  • Mit Leidenschaft und Augenmaß will ich Politik gestalten.
  • In der Mitte liegt die Kraft.
  • Auf- und Abstiege gehören zur Politik.
    Optimismus und Gelassenheit sind da gute Wegbegleiter.
  • Politik braucht Menschen, die mutig vorangehen.
  • Meine Politik will ich so gestalten, dass ich den morgendlichen Blick in den Spiegel nicht scheuen muss.
  • Der Bundestag ein fernes Raumschiff?
    Bodenhaftung ist meine Antwort.
  • Politische Schwergewichte bewegen mehr.
  • Mein Kompass ist ein fester Glaube.
    Das C ist für mich nicht verhandelbar.
  • Nur aus Kollegialität und Kameradschaft entsteht gute Politik.
  • Hand in Hand – Nur gemeinsam sind wir stark.

Aktuelles

  • 23.06.2016Endlich ist es soweit

    Die Stadt Königstein/Sächsische Schweiz hat nach jahrelangem Warten wieder einen Einkaufsmarkt. Der durch das Hochwasser 2013 stark beschädigte EDEKA-Markt ist nach einer schwierigen Genehmigungsphase heute eröffnet worden. Mit dem zusätzlichen Einzug der Landbäckerei Schmidt und einer Sparkassen-Filiale ist ein generationsfreundlicher Komplex entstanden, von dem auch die direkte Umgebung profitieren wird. "Da ich das Projekt - gemeinsam mit EDEKA, dem Landkreis und der Stadt - aktiv begleitet und vorangetrieben habe, war es mir ein wichtiges Anliegen, persönlich vor Ort zu sein und den Mitwirkenden meinen Dank auszusprechen. Den neuen Nutzern wünsche ich stets zufriedene und treue Kunden!", erklärte Klaus Brähmig MdB.

  • 22.06.2016Frohe Kunde für Wilsdruff Teil II

    Gemeinsam mit Staatsminister Markus Ulbig MdL hat sich Klaus Brähmig über eine Nachricht aus dem Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages gefreut: Das Rittergut Limbach erhält im Rahmen des Denkmalschutz-Sonderprogramms VI Bundesmittel in Höhe von 90.000 Euro. Der Freistaat Sachsen wird das Projekt in bewährter Weise kofinanzieren. Konkret geht es um die Sanierung des aus der Renaissance stammenden Herrenhauses, welches einen maßgeblichen Beitrag für die sächsische Kulturlandschaft leistet; jedoch in seinem Fortbestand bedroht ist. Bereits in den 1980er Jahren war es mit schweren Bauschäden behaftet und lag weitestgehend brach. Seit 2002 saniert und restauriert die Stiftung Leben und Arbeit ein Gutsgebäude nach dem anderen zu sozialen Zwecken. Bisher konnte das Dach des Herrenhauses aber nur provisorisch geschützt werden. Die Instandsetzung des Dachstuhls und die Errichtung einer dauerhaften und denkmalgerechten Neueindeckung duldeten keinen weiteren zeitlichen Aufschub. Ich freue mich deshalb, dass unter den vielen eingereichten Projekten, das Objekt in unserem Landkreis mit einer Förderung bedacht wurde. Bereits 2014 konnte sich das Rittergut über eine Förderung in Höhe von 257.500 Euro aus der Bundeskasse freuen. "Monatelange politische Begleitung lohnt sich eben", so Brähmig. (Foto: Archiv, Übergabe des Förderbescheids 2014)

CDU